szpi

LU

SZPI im Kanton Luzern

Verband Luzerner Schulzahnpflege-Instruktorinnen VLSZ

Vorstand

Informationen/Kurse/Anmeldungen »

Kurse

Fortbildung KFOG / LGZ  vom 9. November 2017

Programm

Mitteilungen/Berichte

ERFA-Treffen 21. Juni 2017

Workshop mit Markus Tschopp " Unser Image - die Visitenkarte unsere Arbeit"

Bericht ERFA vom 21. Juni 2017 (PDF, 295 KB)

KFOG Fortbildungskurs für SZPI im Kanton Luzern 11.05.2017

Tagungsbericht von Therese Rohrer (PDF, 20.9 KB)

KFOG Fortbildungskurs für SZPI im Kanton Luzern 10.11.2016

Tagungsbericht von Therese Rohrer (PDF, 196 KB)

Fortbildungskurs mit Themen "9. Klasse sowie Reinigen bei KFO, Mundgeruch, Zahnschmuck"

Bericht Fortbildungskurs vom 12. Mai 2016 (PDF 53 KB)


Bericht zum Einsatz von Daniela Frey Perez, DH, als SZPI

 

von Roman Wieland

 

Luzerner Rundschau, 9. Mai 2014

 

(Auch schöne Fotos von meinem Schul-Projekt auf www.bellarisa.jimdo.com - Facebook bellarisa. Siehe unten: Schulprojekt in La Romana (Dominikanische Republik).)

 

 

 

Schulprojekt in La Romana (Dominikanische Republik)

In der Schweiz bildet die Schulzahnpflege die wichtigste Grundlage für die zahnmedizinische Betreuung von Kinder und Jugendlichen. Als Dentalhygienikerin und Schulzahnpflegeinstruktorin setze ich mich täglich für die Mundgesundheit unserer Jugend ein. Ich finde es grossartig, dass unsere „Kleinen“ heutzutage die Chance haben ohne Karies oder Gingivitis aufzuwachsen.

Leider haben nicht alle Kinder dieses Glück. Man weiss, dass im Ausland, v.a. in ärmeren Ländern, vieles hinterher hinkt. Deshalb können wir uns glücklich schätzen, in einem Land wie der Schweiz zu leben. Im April 2011 bereiste ich die Dominikanische Republik, u.a. besuchte ich auch Schulen. Mich interessierte ihr Schulsystem, da ich selber als SZPI zur Zeit 43 Schulklassen betreue. Beim Besuch kam mir der Gedanke, man müsste oder könnte doch auch mal dort eine „Lektion Zähneputzen“ durchführen. In der Dom. Republik ist neben Karies auch die  Gingivitis ein Problem. Also ist mir nicht primär wichtig mit den Kindern Fluorid-Gelée „einzubürsten“ wie bei uns, sondern überhaupt die korrekte Zahnputztechnik zu lernen.

Ich verfolgte meine Idee weiter und kontaktierte diverse Dentalfirmen, so erhielt ich sehr grosszügige Lieferungen Kinderzahnbürsten. Im Oktober reiste ich erneut in die Dom. Republik. Eine kleine Schule mit diversen Klassen im Raum La Romana hatte ich ins Auge gefasst, da dies eher eine ärmere Region ist. Die Schulkinder waren sehr aufmerksam und freuten sich unheimlich über eine neue Zahnbürste. Ich bin der festen Überzeugung dort wird sowas als Geschenk noch geschätzt. Auch die Schulleitung sowie die Lehrpersonen vor Ort sprachen mir ihre Dankbarkeit aus. Dieser Einsatz war für mich eine grosse Herausforderung und wirklich eine tolle Erfahrung. Ich habe dieses „Schulprojekt“ als Privatperson durchgeführt, also nicht in einer Organisation.

Kaum zurück, sind auch schon die Vorbereitungen für die nächste Reise angelaufen. Mein Ziel ist es nun, dieses kleine Schulprojekt regelmässig wiederholen zu können, dass der Lerneffekt gewährleistet ist. Im Januar 2012 werde ich nach Möglichkeit gleich mehrere Schulen im selben Raum besuchen. Natürlich ist so ein Projekt auch immer mit Kosten verbunden. Diverses werde ich wieder vor Ort organisieren müssen, da ich leider nicht alles von hier aus mitführen kann. Falls auch Sie interessiert sind mich in meinem „Schulprojekt“ finanziell zu unterstützen, bin ich Ihnen sehr dankbar. Nur mit Ihrer Hilfe kann dieses kleine Projekt erneut ein Erfolg werden und im nächsten Jahr wiederholt werden.

Schulprojekt in La Romana (Dominikanische Republik)
Bitte helfen auch Sie mit, für Spenden bin ich sehr dankbar.
Daniela Frey Raiffeisenbank CH-6130 Willisau CH3281211000007715807
Herzlichen Dank

Daniela Frey

Dentalhygienikerin HF
Schulzahnpflegeinstruktorin
Vorstandsmitglied Aktion Zahnfreundlich Schweiz

Λ [ ] drucken